Zum Inhalt

Monat: Oktober 2010

Update von Ubuntu 10.04 Lucid Lynx auf 10.10 Maverick Meerkat

Habe mich heute getraut und mein Notebook und die Workstation  in die Zukunft katapultiert.

Wer es ebenso tun möchte, hier die Schritte im einzelnen:

  • System -> Systemverwaltung -> Aktualisierungsverwaltung
  • Unter "Einstellungen" den Eintrag Aktualisierungen -> Auf neue Freigaben der Distribution prüfen muss die Auswahl auf "Normale Freigaben" gestellt werden, das Fenster mit "Schließen" wieder schließen
  • Klick auf "prüfen", dann oben das Release 10.10 installieren
  • warten, Rechner neu starten

Viel Erfolg 🙂

Leave a Comment

EUROSIGNAL oder: Das piepsen am unteren Ende des Radios (FM/UKW 87,5 MHz)

Bin aus der Laune heraus mal auf die Suche nach Dokumentation über die komischen, rhythmischen Pfeiftöne gegangen, an die ich mich aus meiner Kindheit noch erinnere. Da gab's im Radio diese unvergesslich schrillen und unheimlichen Töne, wenn man das Frequenz-Rädchen ganz nach links geschoben hat.

Hörbeispiel: Eurosignal

Es handelt sich um Eurosignal, einen Dienst der als Vorgänger der Pager-Dienste gesehen werden darf. Die Frequenz war 87,340-87,415 MHz, der Dienst aktiv seit 1974 und wurde am 01.04.1997 abgeschalten. Heute, knapp 14 Jahre nachdem ich diesen Sender das letzte mal hörte, kann ich mich immer noch genau an die Sequenzen erinnern und schreibe einen Blog-Eintrag darüber – schon irgendwie seltsam 🙂

Habe als Service für interessierte ein Paket geschnürt, bestehend aus einem Python-Script das die Töne selbst generieren kann (txt -> wav). Interessant wäre mal ein Decoder. Weiß da jemand was / hat da jemand Bock drauf?

Download Eurosignal-Generator (eurosignal.tar.gz)

Mehr info natürlich bei Wikipedia "Eurosignal" oder bei einem Gugel in Ihrer Nähe.

16 Comments

Die beiden günstigsten 19" Racks der Welt

Auf Platz 2 ein Rack der Marke Ikea. Solide Qualität, flexibel im Einsatz, wahrscheinlich biologisch abbaubar, toll für Recyclingluschen, und schnell zusammengeschraubt. In mehreren Farben erhältlich. 19"-Geräte lassen sich einfach hineinspaxen – das LACK 19" Rack.

Auf den Testsieger wurde ich Anfang 2010 durch Zufall aufmerksam. Eine Einkaufs-Klappbox der Marke Real,- – hier mit nur einem 19" Gerät bestückt, man kann 19"  Geräte wie beim Lack-Regal festschrauben, hier allerdings in Hartplastik. Die beiden unteren Geräte sind hier einfach reingeschoben und halten auch ohne Schrauben. Vorteil: Es hat Tragegriffe und muss nach dem Kauf nicht montiert werden. Auch das Eigengewicht ist unschlagbar klein; der Anschaffungspreis ist mit 2,99 Eurogold nochmal eine ganze Ecke günstiger.

Update: eth-0.nl hat einen ausführlichen Beitrag, der das LackRack zum eindeutigen Sieger kürt! Das KlappRack hat sich den zweiten Platz dennoch wohl verdient.

4 Comments

Attac fordert: Kiffen für die Rüstungsindustrie

Gefunden bei Fefe: Ein Kommentar von der Attac, der den Nagel auf den Kopf Trifft. Zitat:

Die aktuellen Pläne der schwarz-gelben Koalition sind nur noch satirisch kommentierbar.
Wie die Frankfurter Rundschau heute berichtet, schlägt die FDP zusätzlich zur geplanten Tabaksteuererhöhung nun auch eine Anhebung der Alkoholsteuer vor, um die Luftfahrtindustrie zu unterstützen. Rauchen für Stahlkonzerne, Saufen für Fluggesellschaften – das geht in die richtige Richtung, aber nicht weit genug. Wir fordern daher: Kiffen für die Rüstungsindustrie! Schließlich könnte man mit der selben Logik die zu erwartenden Auftragsrückgänge der Rüstungsindustrie durch die geplante Verkleinerung der Bundeswehr auffangen.

Top!

Leave a Comment

SEO jetzt auch in einer Ortschaft in Ihrer Nähe!

Wie drollig, liebe Herrschaften, auch in Viereth-Trunstadt steht ihr bei Fragen zur Verfügung?

Scherzkekse.

Soll das SEO sein oder wie? Google kann zwischen Qualität und Dünnpfiff entscheiden. Ihr wisst wohl echt nix mit eurer Zeit anzufangen…

Update: Der Twitter-Account ist ja auch klasse. Ich zitiere einfach mal zufällig:

Nun haben wir schon 46 Tweets hier bei Twitter!

12:58 AM Oct 11th via web

Ähm, klasse! Ich hab grad Blähungen und bin müde. Jetzt gerade via Tastatur.

Leave a Comment

CNN WTF?

Weil man sich ja nicht auf eine Nachrichtenquelle verlassen soll, hab ich gerade bisschen bei CNN genascht – mich wundert ja, dass die Videos überhaupt noch in meinem country available sind.

Dann hör ich nur so n bisschen zu, surf nebenbei pr0n und lolcats, und  dann bleib ich wieder bei CNN hängen, genauer bei diesem Frame:

Und der ist wirklich der Hammer. Also zunächst einmal ging es darum, dass facebook gegen Seiten und Personen vorgehen will, die Homosexuelle in der Öffentlichkeit diffamieren. Sie interviewen da einen Andrew Noyes, der sich (man kann das lesen, wenn man das Bild anklickt) "Public Policy Communications Manager" nennt.

Wie bitte!? Die haben einen Manager für "wir sind gar nicht so böse" Propaganda? Das nenn' ich doch mal in den Fuß geschossen. Google zum Beispiel, die haben solche Manager bestimmt auch. Aber sie könnten sie sich theoretisch schenken, weil sie ständig idlen. Google sagt einfach "don't be evil", beschränken ihre "wir sind von den guten" Policy auf einen Absatz Text, und die ganze Welt glaubt es. Facebook braucht dynamische Schlipse mit Gel in den Haaren, die 6 Minuten bei CNN Plaudern, und eine Datenschutzerklärung online, die durch ihre immense Länge die Scrollleiste im Browser auch auf FullHD noch kaum wahrnehmbar klein erscheinen lässt.

Nagut. Ob man auf Full-HD auch Daten der geöffneten Profile rechts neben dem Herrn lesen kann oder konnte, weiß ich nicht, weil ich kein HD-fähiges Gerät besitze. Ganz rechts sind zwei kleinere Frames, in dem einen Fährt ein Skifahrer nen Hang runter, in dem daneben wird irgendwelche Architektur des letzten Jahrtausends gezeigt. Der Zusammenhang erschließt sich mir nicht, ich sag einfach mal random stock video.

Moment. Was steht da? Der Untertitel ist ja klasse. Super in die Mitte der mehrminütigen, einschläfernden, durch die Privatwirtschaft finanzierte, als journalistisch glänzendes Interview getarnten  Dauerwerbesendung platziert, teilen die dem Volk mal eben während dem Feühstück mit, dass BP von den die US and A eine siebte Rechnung bekommen haben, in Höhe von 62 Mio. Dollar. 62 Millionen? Das ist ja nicht mal ein halbes Managergehalt! Da verdient ja der frisch gebackene Student im Interview mehr! Im Monat! Unglaublich. Erst schieben sie der BP Milliarden rein, und jetzt ziehen sie paar Millionen Schutzgeld ein, auf sieben (!!!!1elf) Rechnungen aufgeteilt, das ist ja wirklich irre viel. Das hat die BP in der Zeit doch schon an Zinsen wieder reingeholt.

America, fuck yeah!

1 Comment