Zum Inhalt

Monat: Juli 2012

Zugang zur DHL Packstation gesperrt

Mein DHL Packstation-Zugang ist seit letzter Woche Donnerstag gesperrt. Nach einem Anruf bei der Hotline vor zwei Tagen ist mir fast die Kinnlade heruntergefallen:

Wir haben Ihren Packstation-Zugang gesperrt, weil wir von Amazon die Information erhalten haben, jemand treibe Missbrauch mit Ihrem Amazon-Zugang.

Geht's noch? Amazon und DHL haben miteinander gar nichts zu tun, jedenfalls nicht in solchen Angelegenheiten. Sollte Amazon eine Missbräuchliche Nutzung feststellen, würden die meinen Amazon-Zugang sperren – haben sie aber nicht. Eine Weitergabe der Information an DHL widerspricht außerdem so ziemlich allem, was unter dem Begriff Datenschutz läuft. Ich nutze meine Packstation ja nicht ausschließlich mit Amazon;  Packstation ist auch kein Amazon-Produkt, und auch nicht umgekehrt.

Ein Anruf bei Amazon bekräftigte meine Vermutung: So etwas tut Amazon nicht, es gibt nicht einmal eine Stelle die auf die Idee kommen würde, wegen eines Amazon-Kunden bei DHL anzurufen und den Kunden dort zu sperren.

DHL hingegen beharrt darauf, dass die Sperre durch Amazon bewirkt wurde,kann mir aber weder sagen wann die Sperre eingeleitet wurde, noch konnten sie mir Namen nennen. Wie ich bewirken kann, dass diese Sperre aufgehoben wird, weiß auch niemand.

Ich sollte als Abhilfe eine Mail an info@packstation.de senden – diese ist 48 Stunden unbeantwortet geblieben.

Also, ein neuer Versuch bei DHL. Ein Herr Lamich von der Packstation-Hotline teilt mir mit, er sehe in seiner Datenbank einen Vermerk, dass mein Konto gesperrt sei, kann mir aber weder sagen was ich dagegen tun kann, noch weiß er, wer diese Sperre aus welchem Grund bewirkt hat. Meine lagernde Ware geht zurück an den Absender. Ich kündige jetzt meinen Packstation-Zugang.

Anlügen lasse ich mich nicht.

22 Comments