Liveset/Mitschnitt mit Audacity normalisieren und komprimieren – schnell und einfach

Wer kennt das nicht – Mitschnitt bekommen oder selbst gemacht von der letzten Party, aber irgendwie fehlt der Druck.

Es ist auch am Anfang leise, am Ende lauter, weil der DJ mal wieder den Gain Stück für Stück lauter gezogen hat…

Normalisiert man einfach nur, sind bestimmte Passagen des Mixes immer noch ziemlich leise. Und der Druck – wie war das nochmal mit dem Kompressor? Wie funktioniert das Teil eigentlich…!?

Keine Panik!

Hier meine Kompressor-Einstellungen, die ich für 99,9% aller Techno-/House Livesets anwende. Sicher geht da noch Tuning, aber das Resultat ist quasi immer überzeugend druckvoll.

 

audacity-liveset--normalisieren-und-komprimieren-schnell-und-einfach

Noch ein kleiner Disclaimer: Vielleicht möchtest du ja aber auch gar nicht so viel Punch, zum Beispiel bei melodischerer, ruhigerer Musik – ich denke da Beispielsweise an Deep House. Sämtliche Livemusik sollte sowieso anders behandelt werden.

Die Einstellungen für den Audacity-Kompressor sind meiner Meinung nach für “Clubmusik” prima, für andere Genres aber unter Umständen völlig unpassend!

2 Comments

  1. Vielen Dank für die Anleitung. Werde ich bei meinem nächsten DJ Mix ausprobieren.
    Habe immer das Problem, dass die Mixes obwohl mit Kompressor und normalisiert sich immer viel zu leise anhören.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.