Zum Inhalt

Monat: September 2011

PC brummt? Computergehäuse vibriert?

Wenn das Blech an den Seitenwänden oder an der Oberseite des PCs brummt, ist das schon wirklich sehr nervig. Der erste Reflex ist dann Filzgleiter unterlegen – als echter Oberfranke nimmt man auch gerne Bierdeckel. Das hilft zwischen 5 Sekunden und einigen Stunden, dann scheppert's wieder.

Die Lösung: Einfach mal die Schrauben der Platten etwas lockern, sodass sie vielleicht zur Hälfte eingedreht sind. Das entkoppelt die vibrierende Festplatte vom Gehäuse.

Danach: Neue Platte bestellen und Daten spiegeln – die Unwucht des Lagers wird mit der Zeit größer werden. Die Platte wird sterben. Garantieansprüche am besten schon vor Ablauf der zweijahres-Frist stellen.

Hint 1: Das bringt natürlich nix, wenn die Festplatte gar nicht das Problem darstellt. Ein brummender Lüfter (CPU, Grafikkarte) muss natürlich ganz ersetzt werden. Zum prüfen einfach mal den Finger reinhalten. Sind die Lüfter nicht ursächlich, Prozedere wie oben.

Hint 2: In einschlägigen Internetforen wird gerne behauptet, der Betrieb zweier Festplatten führt durch die geringfügig unterschiedliche Drehzahl zu einer Art Obertonschwingung – das ist auf einer Stufe mit Ufostartbahnen und veganer Ernährung. Auch von Gummipuffern halte ich wenig, die bringen zwar schon etwas, kosten dafür aber auch, und merklich sind die auch nur bei hörbaren Lese- und Schreibzugriffen (Bewegungen des Kopfes). Und darum geht's hier nicht 🙂

2 Comments