Zum Inhalt

Windows USB-Installationsmedium unter Linux erstellen

Es gibt diverse halsbrecherische Methoden, um unter Linux einen USB-Stick (oder noch schlimmer: eine USB-Festplatte) so mit dem Windows 7/8 Installationsmedium zu beschreiben, dass das Gerät bootfähig wird und damit Windows auf einem beliebigen Gerät installiert werden kann.

Der Königsweg war unetbootin 494, das auch NTFS formatierte MEdien anzeigen konnte. Das Problem ist, dassmoderne Distributionen die Abhängigkeiten deralten Version nicht merh erfüllen können und solche Dinge tun:

./unetbootin-linux-494: error while loading shared libraries: libpng12.so.0: cannot open shared object file: No such file or directory

Werft die Lösungen mit gparted, unetbootin oder unetbootin 494 weg.  Nehmt WinUSB [Link].

Ich empfehle, das Binärpaket (.deb) direkt herunterzuladen statt das PPA hinzuzüfgen. Unter Ubuntu 14.04 (Trusty Tahr) habe ich das .deb für

WinUSB – saucy (amd64)

heruntergeladen und installiert, das funktioniert tadellos. Wichtig ist es, nach dem Start im Hauptmenü File -> Show all drives zu aktivieren.

Published inTechTalk

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.