Zum Inhalt

Exchange 2007: Benutzern Schreib- und Löschrechte auf öffentliche Ordner erteilen

Von Haus aus können Exchange-Benutzer in öffentlichen ordnern nur Mails lesen und als "gelesen" markieren. Löschen geht nicht, das einfügen von Mails aus z.B. einen privaten mailordner ist ebenfalls verwährt.

Ändern kann man das in Exchange 2003 und 2010 per grafischem Tool, in Exchange 2007 bleibt aber nur (!!!) der Weg über die Exchange Powershell. Nein, nicht fragen. Der PFDavAdmin läuft nicht unter Windows Server 2008, Der PFAdmin ebenfalls nicht. Wer das nicht glaubt, kann die Tools gerne ausprobieren, Zeit verplempern und dann hier wieder weiterlesen.

Get-PublicFolder -recurse | Add-PublicFolderClientPermission -AccessRights CreateItems,EditAllItems,DeleteAllItems -User DOMAINNAME\User

Setzt auf alle (!) öffentlichen Ordner Rekursiv Rechte. Es werden Fehlermeldungen auftauchen, aber genau hinschauen: Das Kommando wird für jeden ö.O. wiederholt – hat ein Benutzer auf einen bestimmten Ordner schon bestimmte Rechte, gibt es eine Fehlermeldung, die ebendies aussagt. Die restlichen Rechte werden aber dennoch erteilt.

Update: Einigen Benutzern fehlte in meinem Szenario nach der Aktion das Recht ReadItems. Das führte dazu, dass der Ordner aus Outlook verschwand. Das kann man entweder gleich in die Liste mit aufnehmen, oder danach nochmal händisch starten, z.B.

Get-PublicFolder -recurse | Add-PublicFolderClientPermission -AccessRights ReadItems -User DOMAINNAME\User

Ergänzung:

Rechte entziehen geht genauso, man muss lediglich Add-PublicFolderClientPermission durch Remove-PublicFolderClientPermission ersetzen.

Published inTechTalk

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.